Am 22. April Kurth wählen!

 
 

03.04.2018 in Ortsverein

Diskussion über die Erneuerung der SPD auf unserer Sitzung vom 20.03.

 

von David Kenzler

In unserer ersten Sitzung nach dem Mitgliederentscheid zur GroKo diskutierten wir über die mit dieser Entscheidung verbundene Personalentscheidung des SPD-Bundesparteivorsitzes. Diese Diskussion führten wir leidenschaftlich auch ohne unseren, aufgrund der Witterung verhinderten, Gast Rolf Allerdissen. Es stellte sich uns die Frage, ob Andrea Nahles die richtige Kandidatin für diese Position und die dringend benötigten Veränderungen in der SPD ist oder ob wir die alternative Kandidatur von Simone Lange unterstützen sollten. Letztendlich war diese Frage nicht für alle von uns gleich und vor allem einfach zu beantworten. So steht Andrea Nahles zwar für eine bisher recht imposante politische Karriere mit all der gesammelten Erfahrung aus jahrelanger politischer Arbeit, jedoch ist sie keinesfalls das Gesicht eines Neubeginns, zu nah ist sie doch mit den bisherigen Strukturen verknüpft. Simone Lange hingegen entstammt nicht den bisherigen Führungsstrukturen und steht außerdem auch mit ihren inhaltlichen Positionen für eine Erneuerung, die die SPD nach den letzten turbulenten Monaten durchaus gebrauchen kann. Des Weiteren zeigt Simone Langes Kandidatur nur eins: Demokratie lebt von Auswahl! Auch deshalb haben wir uns im Rahmen einer Abstimmung dazu entschieden unseren Teil dazu beizutragen, dass die anstehende Wahl zum Parteivorsitz nicht per Beschluss aus Hinterzimmern erfolgt, sondern wir eine Wahl haben! Im Rahmen dieser Wahl unterstützen wir auch die Forderung von https://spd-erneuerung.de/ die Wahl unseres Parteivorsitzes ebenso für alle Mitglieder zu öffnen, wie es auch im Rahmen der Koalitionsverhandlungen inzwischen geschehen ist. Eine Mitgliederbefragung über die Besetzung solch einer zentralen Position in unserer Organisation scheint mehr als überfällig! Beide Entscheidungen bzw. Forderungen lassen sich im wahrscheinlich klassischsten aller SPD-Zitate zusammenfassen: MEHR DEMOKRATIE WAGEN!

 

22.03.2018 in Wahlen

Wahlkampfauftakt zur Landratswahl am 22.04.2018

 

Am 11.3. begann auch für unseren Ortsverein der Wahlkampf zur bevorstehenden Landratswahl am 22.04.2018. Im gesamten Amtsgebiet Biesenthal-Barnim haben wir bei bestem Frühlingswetter mit der Plakatierung für unseren Kandidaten Daniel Kurth begonnen. Neben Bürgergesprächen beim Plakate anbringen (s. Foto), zeigten sich auch Biesenthal, Rüdnitz und Co. im Sonnenschein von ihrer besten Seite. Eine Seite die wir gemeinsam, Sie mit ihrer Stimme am 22.04. und wir mit unserer politischen Tatkraft, noch strahlender machen können. Sie haben Fragen zu unserem Wahlkampf, unseren Themen und Vorstellungen für den Landkreis? Kein Problem! Nutzen sie einfach www.kurth-wählen.de um alles zu Daniel Kurths Landratskandidatur in Erfahrung zu bringen oder auch um mit uns in Kontakt zu treten.

 

21.03.2018 in Wahlen von SPD Barnim

Landratswahl 2018 - Demokratie zum Anfassen!

 

Wer wählt den Landrat?

Sie! Sofern Sie Staatsbürgerin oder Staatsbürger eines Mitgliedslandes der Europäischen Union sind, im Landkreis Barnim Ihren ständigen Wohnsitz haben, am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wie funktioniert die Wahl?

Der neue Landrat wird in einer Personenwahl direkt von Ihnen, den Barnimer Bürgerinnen und Bürgern, gewählt. Landrat wird, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat und diese Mehrheit mindestens 15 Prozent der wahlberechtigten Personen umfasst. Die Wahl findet am Sonntag, den 22. April statt. Die Wahllokale sind von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die genaue Anschrift ihres Wahllokales finden sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte. Wenn Sie am 22. April nicht in´s Wahllokal gehen können oder wollen, haben Sie die Möglichkeit der Briefwahl. Die Briefwahl können Sie mit Hilfe der Wahlbenachrichtigungskarte beantragen, die Ihnen nach Hause geschickt wird.

Mögliche Stichwahl.

Gelingt es keinem der fünf Kandidaten in der Hauptwahl die nötige Mehrheit zu erreichen, kommt es am 6. Mai zu einer Stichwahl. Diese findet im selben Wahllokal und wieder zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr statt. Auch in der Stichwahl können Sie per Brief wählen.

 

23.02.2018 in Ortsverein

Neuwahlen im SPD Ortsverein Biesenthal: David Kenzler neuer Vorsitzender

 

Am Dienstag den 21. Februar wurde im SPD Ortsverein Biesenthal ein neuer Vorstand gewählt. Hierbei wurde David Kenzler einstimmig zum neuen Ortsvereinsvorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende, Andreas Bergener wird dem Vorstand weiterhin als stellvertretnder Vorsitzender zur Verfügung stehen. Außerdem sind Marlies Jensen und Jörg Weprajetzky weiterhin Mitglieder des Ortsvereinsvorstandes. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins haben sich bei Andreas Bergener für die geleistete Arbeit bedankt und den alten Vorstand einstimmig entlastet. Andreas Bergener meint dazu: "Ich möchte noch einmal die Gelegenheit nutzen mich bei all denen zu bedanken, die mich stets mit viel Engagement unterstützt haben aber auch denen, die mir einfach nur vertraut haben. All das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Ich darf zurückblicken auf tolle Jahre als Vorsitzender des wohl besten SPD Ortsvereins Deutschlands. Jedenfalls konnte und könnte ich mir keinen besseren vorstellen. Ich würde mir wünschen, dass ihr all die Unterstützung auch unserem neuen Vorsitzenden David angedeihen lasst. Er ist ein toller Kerl und hat es in jedem Fall verdient! In diesem Sinne bedanke ich mich und trete nun ein Schritt zurück …. und mache den Weg für eine echte dringend notwendige Erneuerung unserer SPD frei…."

 

13.02.2018 in Bundespolitik

Empfehlung zur Abstimmung über den Koalitionsvertrag

 

von David Kenzler

Februar 2018, wie bereits im Herbst 2013 dürfen wir als SPD-Basis wieder über einen Koalitionsvertrag mit der Union abstimmen. Erneut zählt jede Stimme und jede Errungenschaft wird auf die Goldwaage gelegt. Im Gegensatz zum letzten Mal ist der Druck sowohl von außerhalb, als auch innerhalb der Partei größer, doch möglichst dem ausgearbeiteten Machwerk zuzustimmen. Daher erscheint es auch als Ortsverein ratsam sich zu dieser Thematik zu äußern. Bereits nach kurzer Lektüre des Vertrags wird einem klar, dass es eigentlich nur eine Antwort auf die Frage Ja oder Nein zum Vertrag geben kann, sie lautet: Nein! Doch woran macht man das fest?

 

20.01.2018 in Kommunalpolitik von Jusos Barnim

AnsprechBAR: Daniel Kurth wird unser Landratskandidat

 

AnsprechBAR: Unseren UB-Vorsitzenden Daniel Kurth haben wir heute mit 57 von 61 als SPD-Landratskandidaten gewählt. Es war keine einfache Veranstaltung, keine, auf der es minutenlangen Applaus gab. Alle Redner*innen mussten um Fassung ringen, auch Daniel fiel es sichtlich schwer. Rainers Tod trifft uns schwer und ließ die SPD Barnim in den letzten Tagen zusammen rücken. Wir brauchen noch Zeit zum Trauern. Trotzdem zeigt das Ergebnis lieber Daniel, dass wir dir für deine Ideen in jeder anderen Situation eine Menge Applaus gegeben hätten- zB für das Ziel, wieder ein Schulamt im Barnim zu haben. Du hast das heute mit genau dem richtigen Ton großartig gemeistert. Wir gratulieren zum hervorragenden Ergebnis, wünschen in dieser schweren und ungeplanten Situation viel Kraft und werden dich so gut wie möglich unterstützen.

 

18.01.2018 in Kommunalpolitik von Jusos Barnim

Zum Tod von Rainer Fornell

 

Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass der Panketaler Bürgermeister Rainer Fornell plötzlich verstorben ist. Wir sind traurig und fassungslos. Rainer war erst vor kurzem bei uns, um seine Visionen als potentieller Landrat des Landkreises Barnim zu erläutern. Er war inspirierend und voller Ideen. Rainer Fornell hinterlässt eine große Lücke in der Gemeinde Panketal und der Barnimer SPD.

 

Unser Abgeordneter im Bundestag

 

Landtagsabgeordnete Britta Müller

 

Jusos im Barnim

 

Mitglied werden